Montag, 24. Februar 2014

Startschuss

So langsam oder auch schnell, muss auch im wilden Garten etwas geschehen. Trotz frostigen Temperaturen am Morgen legt die Natur doch einen ordentlichen Zahn zu. Das bringt selbst den wildesten Gärtner ganz schön ins schwitzen. Wo fange ich nur an? Am besten überall!





Schaut wer hier angekommen ist




Immerhin haben sich schon einige auf den Weg gemacht und  viele Gärtner mit ihrer Ankunft erfreut






Die Sonne geht auf und heute wird sie hoffentlich auch unser Tal bescheinen, 





... auf jeden Fall ist sie schon unterwegs :)).


 der Boden ist hart gefroren.



Mittags geht´s dann schon, die ersten Taglilien treiben ordentlich aus. 


Im unteren Teil des Bildes soll in diesem Sommer das neue Schildkrötengehege meines Sohnemann´s entstehen!Hier wird noch ordentlich umgestaltet.


Ein bisschen Sonne für meine Kräuter.


Kaum vorstellbar das hier in ein paar Wochen alles zugewachsen ist!


Hier wird ein (alter) neugestalteter Sitzplatz entstehen. Die kleinen Rosenstöcke am Nachbarzaun hatte ich im Herbst schon gepflanzt. Sie sind auf dem Bild noch nicht zu sehen, da ich sie gut zugedeckt hatte. Unser Tisch ist auf jeden Fall schon mal wieder ausgezogen!
Sieht noch nicht nach Frühling aus, oder?

Na, vielleicht doch ein bisschen. Die Hornveilchen sind ein Überbleibsel des letzten Jahre´s!



Bestimmt werden auch  bald unsere Lärchen wieder grün :)).

Unsere häusliche Dekoration hat dann auch mal überlebt :)). Etwas spartanisch, aber wenigstens etwas.







So jetzt heißt es, Sonnenstrahlen erwarten und auf in den wilden Garten.













1 Kommentar:

  1. Liebe Alexandra,
    ich liebe wild-romantische Gartenbilder.. trotz dass noch nicht viel wächst, einfach schön.
    Freu mich schon auf weitere Impressionen!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen

Wer schreibt der bleibt, ich freue mich über jeden Kommentar!