Dienstag, 1. April 2014

Ein bisschen Gemüse

Bei dem schönen Wetter, kann man es wagen!

In diesem Jahr scheint alles ein wenig schneller. Selbst im sonst so feuchten und schattigen wilden Garten fühlt sich der Gartenboden jetzt warm und trocken an. 
So habe ich mich entschieden meine Gemüsesaat in die Erde zu legen. 






Erst einmal im Hausgarten, denn meine andere Seite ist trotz der vielen Sonne noch zu feucht.
So verschiebt sich die Pflanz und Erntezeit in unseren Gärten um ca. 2 Wochen, und das ist in Anbetracht der vielen Fläche ein großes Glück!

Da ich beim Gemüseanbau auf die Fruchtfolge achte, wurde erst einmal der Gartenplan vom letzten Jahr studiert. Was hatte ich wo gepflanzt ? Und ja, es darf gelacht werden! Irgendwie spielt mein Gedächtnis mir nämlich ständig Streiche und als ich verstanden hatte das der Winter eine recht lange Zeit sein kann, in der man wahnsinnig viel vergisst, begann ich damit grobe Bepflanzungspläne zu erstellen.

Also Plan studieren, neuen erstellen und los!


Es durften einziehen:  

frühe Möhre Duwicker

Petersilie Grüne Perle und Mooskrause 1

Mangold Bright Lights

Rote Beete Ägyptische Plattrunde

Zuckererbse Zuckearfen und Groot Zuckearfen

Radieschen Cherry Belle

Sommerrettich Neckerruhm weiß

niedrige Kapuzinerkresse

diverse Sonnenblumen

Mairübe Goldball

Heute hat sich dann noch Brokkoli und Weißkohl dazugesellt . Ich muss gestehen, dass ich die Jungpflanzen in diesem Jahr gekauft habe. Eigentlich ziehe ich meine Kohlsorten selbst und säe sie  Anfang April aus. 2014 eindeutig zu spät!




Die lieben Tomaten, müssen sich noch ein wenig gedulden. In diesem Jahr möchte ich nochmals einen Freilandanbau wagen. Der größte Teil wird jedoch neben den Paprika und Chilis im Gewächshaus einziehen. ( Liebe Bärbel, ich glaube ich war schon wieder zu früh ;-)) ! )
Zucchini, Kürbis und Co. wanderten heute in die Erde!




Aber jetzt mal was anderes, unser Pflaumenspalierbaum blüht ganz eifrig, juchhuuu ( es ist das erste mal ) und wird emsig von vielen Hummeln besucht. 


Und hier bin  ich einfach nur froh, dass diese kleinen Süßen nach unserem mehr als groben Getrampel im Herbst und Frühling, alle Schuhsohlen überlebt haben.



Und was ist hier passiert? Naja, unsere hiesiger Baumarkt hatte mal wieder Patienten, die ich einfach nicht stehen lassen konnte!




... ich habe echt überlegt, aber unseren *heul* Fichtenzweigenberg zeige ich Euch hier lieber nicht schon wieder! Ich kann ihn nämlich mittlerweile selber nicht mehr sehen. 
 Aber was nutzt es schon, heiter weiter schallt der Häcksler durch den wilden Garten. Auf jeden Fall wird es im Winter hier keinen einzigen Dekoast geben es sei denn mein Gedächtnis hat bis dahin die letzten Fichtenwochen gestrichen ;-)).

Ok, meine jüngste und ich haben uns auch mal einen Vormittag frei genommen! Sie vom Kindergarten und ich von unseren Zweigen, einfach mal die Sonne genießen ...





            ... und die Beine hochlegen! 



Habt ihr auch eine so gesunde Sommergesichtsfarbe bekommen ?



Ich wünsche allen eine wunderbare Woche mit sonnigen Grüßen aus dem wilden Garten!


Ach, fast hätte ich etwas vergessen, kennt jemand dieses zarte Pflänzchen?













Kommentare:

  1. Liebe Alexandra,

    Du bist ja wirklich fleißig. Was Du da so alles ausgesät hast. Soviel mache ich bei mir nicht - erstens bin ich alleine und mit soviel Gemüse, das schaffe ich auch nicht mehr. Aber toll finde ich das auf jeden Fall.
    Gut ist aber auch, dass Du bei der vielen Arbeit das Ausruhen nicht vergessen hast.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Alexandra,
    da warst du echt fleißig! Hast du tatsächlich jetzt schon so viel draußen gesät? Ich überlege, ob ich den Mangold, den ich im Anzuchtkasten vorgezogen hab, schon in einen Mörteleimer im Folientunnel umsetzen kann oder ob's nachts noch zu kalt wird?? Ich hab damit noch gar keine Erfahrung. Hattest du schon Mangold - verträgt er das?
    Meine Tomaten schauen ungefähr genauso aus, wie deine. Ich seh schon, da können im Sommer schön vergleichen, wie sich unser Gemüse entwickelt.
    Zu deinem zarten Blümchen am Ende kann ich dir leider gar nichts sagen - das kenn ich auch nicht - sieht aber sehr hübsch aus!
    Dir auch noch eine schöne sonnige Woche,
    liebe Grüße, Trixi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Trixi,
      Mangold ist, wenn man ihn im Winter ein wenig schützt Winterhart. Eine meiner Mangoldreihen treibt schon kräftig aus und kann bald beerntet werden. Ich hatte nun wegen der Fruchtfolge eine neue gesät, die alte soll dann im nächsten Jahr verschwinden! Wie das mit vorgezogenem ist kann ich Dir nicht sagen, da habe ich keine Erfahrungen. Aber mit Folientunnen kann da doch eigentlich nichts mehr passieren !

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  3. Liebe Alexandra,
    wow, bist du schon weit! Da hast du ganz schön gearbeitet. Ich hab in diesem Jahr auch beschlossen, den Gemüsegarten schon jetzt zu machen - aber ich fang erst mit dem Umstechen an. Zur zarten Blume - würde sagen, dass das ein Blaustern ist ...
    Sonnige Tage
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Blaustern, wie kommt der nur in meinen Garten ;-)) ?

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  4. Um den Platz für so viel Gemüse beneide ich dich ja, denn ich hätte auch gerne etwas mehr.
    Nur nebenan im Leihgarten, im und ums Gewächshaus, ziehen wir ein wenig für die Küche heran.
    Sollten wir den Leihgarten irgendwann kaufen dürfen, ist für dort ein großer Gemüsegarten geplant.
    Zur Zeit steht er aber nicht zum Kauf an, und wenn, dann spielt natürlich auch der Preis eine Rolle.
    Hast du die Zucchini wirklich schon raus gepflanzt? Hier sollen die Temperaturen in einer Woche wieder auf 13° C herunterpurzeln, da bin ich noch vorsichtig.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber nein, die Zucchini ziehe ich im Haus vor, die kommen in meine Anzuchttöpfchen und werden erst nach den Eisheiligen ins Freiland! Im letzten Jahr sind mir nach dem 20. Mai allerdings noch einige erfroren! In diesem Jahr werde ich da ganz genau schauen, lieber ein paar Tage länger im Haus als alle Mühe umsonst. Ja, mein Gemüsegarten ist auch wirklich fertig, dafür beneide ich die vielen schönen Gärten in denen schon alles angelegt ist. Staudenbeete und Hecken und .... da fange ich ja grade erst an ;-)).

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  5. Liebe Alexandra,
    das ist eine Puschkinie: http://wildwuchs-unter-aufsicht.blogspot.de/2013/04/vereinzelte-puschkinien.html
    Leider bei mir auch mal wieder Schneckenfutter am Wiesenrand.

    Und, wo bleibt Ihr nun mit dem Fichtengeshredderten? Ich wäre ja doch mal auf weitere Details gespannt. Und glaub' mir, irgendwann ist das Thema nur noch Geschichte und gehört irgendwie mit zur Gartenentwicklung …

    Jetzt brauchst Du zukünftig wohl auch keine Pflanzpläne mehr - wenn Du den Blog hast ;-) Für mich ist der Blog im Laufe der Jahre jedenfalls im Idealfall (wenn ich mit dem Bildersortieren und Posten hinterherkomme) ein prima Nachschlagewerk für die Entwicklung der Pflanzen.

    So, die Arbeit ruf!. Denn gestern habe ich zu lange mit Maus & Allegra mittags auf der Bank gesessen :-) Und irgendwann muss ja mal frisches Geld für den Garten reinkommen ...
    Dann wünsche ich Dir heute wieder einen erfolgreichen Gartentag!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Puschkinie, wie kommt die in meinen Garten ? Ich finde sie toll und hoffe sie bleibt! Unser Geschreddertes lagert erst mal unter dem Trampolin und wartete auf weitere Verteilung. Wir haben es fast geschafft ! Vielen Dank für Deine aufmunternden Worte :-)). Es geht schon wieder, aber an Weihnachten brauche ich bestimmt keine Fichtendeko!
      Die Pflanzpläne habe ich gerne auf Papier aber die Menge an Foto´s hat sehr zugenommen ;-).
      Nachdem ich mich gestern mit den schönen Dingen beschäftigt habe, habe ich heute weiter aufgeräumt. Am Abend sah der Garten um einiges besser aus!
      Morgen geht´s weiter und bald haben wir es geschafft *freu,freu,freu*

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  6. Liebe Alexandra, ich arbeite gerade auch im Garten. Der erste Salat und Kohlrabi sind ins Beet gewandert. Ich hoffe, dass ist noch nicht zu früh?! Bin immer noch am Erfahrungen sammeln. Schön, sieht es bei Dir aus. Deine Tomatensetzlinge sind ja schon riesig. Bin froh, dass ich mich endlich bei Dir anmelden konnte. Sei ganz lieb gegrüsst, Frau Schritt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Schritt,
      Kohl kann leichte Fröste ganz gut vertragen, Salat habe ich im Frühling im Gewächshaus schon recht früh! Ich habe kaum Erfahrung mit dem "frühen" Salat. Mein Nachbar hat allerdings auch schon Salat gepflanzt und er ist ein mittlerweile 80 jähriger immer noch Gärtner, er weiß bestimmt genau was er tut ;-)).

      Liebe Grüße und weiter viel Erfolg mit Deinem Gemüsegarten

      Löschen
  7. Hach, toll, wenn man so viel Platz für Gemüse hat!!
    Ich drücke dir die Daumen, dass alles gut wächst!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Alexandra,
    ich lache nicht wenn du in deinem Plan nachschaust, was wo gestanden hat. Ich mache das genauso. Wie oft habe ich schon Pflanzen im Herbst gesetzt und wusste im Frühjahr nicht mehr was und wo. Also wird alles notiert und sicherheitshalber noch Fotos gemacht. Nicht, dass ich aus Versehen etwas ausreiße was mir da fremd vorkommt.
    Deine Beete sehen sehr hübsch aus.
    Mensch, hast du viel gesät und gesetzt. *staun*
    Die viele Sonne, über die wir uns so freuen, hat unsere Erde mittlerweile recht ausgetrocknet. Manche Büsche lassen schon traurig die Köpfe hängen und ich habe angefangen die ersten Sachen zu gießen. Wohl dem der ein Flüsschen hat ;-). Über etwas Regen wäre ich nicht traurig.

    Herzliche Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  9. Ja liebe Uschi es wird trocken. Ich vermeide es gerne zu gießen da ich meine Pflanzen nicht verweichlichen will ( sagt man das so?). Allerdings habe ich so viele neue gesetzt , dass ich überhaupt nicht drum herum komme. Besonderen Durst haben meine Wasserschlürferinnen alias Hortensien, da habe ich schon einige Kannen geschleppt.
    Bei den Blumen und Stauden hatte ich die Schwierigkeit sie vom Unkraut zu unterscheiden also auch da einen Plan :-)). Mein Gartenbuch der letzten Jahre ist ziemlich voll, ein neues liegt schon bereit!

    Liebste Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  10. Bestimmt wird das eine Riesenernte. Selbst habe ich nur ein winzig kleines Gemüsebeet. Die Blumen sind mir immer wichtiger.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Alexandra,
    sind das wieder schöne Eindrücke, einfach wunderbar!
    Ich hinke total hinterher mit den Voranzuchten. Nur meine Tomaten vom Wettbewerb sind schon richtig groß.
    Meine eigentlichen Tomatenanzucht ist noch winzig, genau so, wie der Kohl (habe mir diese Woche übrigens auch Salat- und Kohlrabisetzlinge in der Gärtnerei mitgenommen, bin extra hin zum Bummeln, aber bei den Blühpflanzen gab es nicht so viel Auswahl, die üblichen Veilchen und Primeln etc.- ist eine kleine Gärtnerei). Herrlich, eure Buschwindröschen! Und wie schön, dass die Baumarktpatienten noch ein Zuhause gefunden haben! Man will gar nicht wissen, wie viele Pflänzchen tagtäglich in den Container wandern :-( Zu dem Blümchen hätte ich jetzt auch gesagt, Scilla, eine farblich helle Version. Echt schön!
    Habt morgen einen guten Start!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Bianca,
    es ist eine Puschkinie, das hat mir Silke verraten ( www.wildwuchs-unter-aufsicht.de).

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alexandra,
      dann hab ich auch was lernen dürfen, danke! Puschkinien kannte ich noch nicht. Genau so wenig wie Schneeglanz, die fielen mir dieses Jahr auch das erste Mal auf.
      Einen guten Start ins Wochenende und viele liebe Grüße wünscht
      Bianca

      Löschen
  13. Hallo Alex,
    Du kannst Dich gemüsetechnisch ja richtig austoben, beneidenswert! Ich muss gestehen, ich habe letzte Woche auch schon die ersten Kohlrabipflänzchen in einen meiner "Gemüsetöpfe" gesetzt, ich konnte einfach nicht widerstehen. Auch bei den Salatpflänzchen wäre ich fast schwach geworden, aber es ist so trocken, dass ich die Gemüsebeete einfach noch nicht bearbeiten kann. Wow, Deine Tomaten haben ja wirklich schon eine gute Größe, meine habe ich erst letztes Wochenende pikiert, aber meine Paprikas haben auch schon gut zugelegt.

    Ganz liebe Grüße und schönes Wochenende! Bärbel

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Alex,
    noch einmal ich: Ja, die Kartoffeln wohnen schon. Das ist eine Sorte, die nicht sonderlich verwöhnt ist, stammt sie doch aus dem "Sibirien Österreichs". Wenn du die Tipis schon länger im Einsatz hast, darf ich drauf hoffen, dass die Erbsen sie auch mögen.
    Hab eine wunderbare Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      da bin ich sehr auf Deine Kartoffel gespannt. Die Tipis haben sich bewährt. Wobei ich die Erbsen immer noch zusätzlich ein wenig anbinden musste denn so ganz haben sie sich nie durch den Draht geschlängelt. In diesem Jahr habe ich alte Baugitter genommen, die lagen noch hier rum und wurde sonst nicht mehr gebraucht. Sieht zwar nicht soooo hübsch aus aber ich habe dadurch ein wenig an Anbaufläche gewonnen und wenn sie erste einmal zugewachsen sind stört es doch nicht mehr! Du kannst sie auf dem zweiten Bild erkennen!

      Liebe Grüße und eine schöne Woche in der es hoffentlich Nachts auch mal regnet!

      Alexandra

      Löschen
  15. Fleißig warst du! Gestern bin ich durch die Eifel gebraust, hast du mich winken sehen?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      hab ich Dich verpasst, schade ;-)).

      Liebste Grüße Alexandra

      Löschen

Wer schreibt der bleibt, ich freue mich über jeden Kommentar!