Montag, 7. April 2014

Es grünt mit wenig Blüten

Es grünt so grün auch wenn hier derzeit sehr wenig Blüten zu sehen sind. 

In Sachen Ziergarten befindet sich mein Garten ja noch in den Kinderschuhen und so freue ich mich  mächtig über jedes Pflänzchen das den  ( milden ) Winter überstanden hat! 

Wenn ich jetzt mit wachsamen Augen durch die Beete streife kann ich mit voller Zuversicht behaupten : " Es wird ( blühen) ! ". 

Einer meiner längeren Gäste legt sich mächtig ins Zeug ...



meine Küchenschelle blüht zuverlässig in voller Pracht wobei die volle Pracht ja sehr im Auge des Betrachters liegt. Einst hatte ich im Herbst meine ersten " alten " Rosen gepflanzt. Stolz behauptete ich, dass meine neuen in voller Pracht blühen. Immerhin hatten sie bereits im ersten Jahr, wie ich fand sehr viele Blüten. Meine Freundin sah das ganz anders und kommentierte  meine Euphorie mit einem mhm, ja, schön.




Schaut Euch mal an welch riesige Brummer im wilden Garten leben ;-)). Nur gut, dass er sich nicht auf den Pflanzen niederlässt. Er wurde im Kindergarten geboren und zog zum Vatertag bei uns ein :-).




Die weißen Tulpen gehören zu meinen Favoriten, wobei sie im letzten Jahr ausgeprägtere grüne Streifen hatten.




Von meinen weißen Narzissen ist leider nur eine einzige übrig geblieben. Immerhin eine!




Ein Geschenk für den wilden Garten! Weißes Lungenkraut ( danke für die Info Silke !)


Bald werden sicher auch hier,  auf meiner anderen Seite weiße Blüten einer  Pfingstrose erscheinen.


Diese Baumpfingstrose zog ebenfalls als Geschenk ein! Ich weiß weder wie sie heißt, noch wie sie blüht. Spannend oder ?



Neben den Pflaumen und Mirabellen, blühen jetzt auch die Pfirsichbäume!


Auch wenn der Säulenapfel im Kübel noch nicht blüht stehen schon die ersten Interessenten Schlange. 




Einige der Kapuzinerkressepflanzen habe ich schon verteilt und verschenkt, ich glaube ein paar müssen noch umziehen. Meine Saatguternte hat sich gelohnt!


Das ging doch mal fix, nicht wahr!


Und jetzt, so ist es derzeit nun mal , doch noch ein paar Katasprophenbilder.


Das ist ein kleiner Teil der Äste, wirklich nur Äste, die Baumstämme stehen noch!
Blick von oben am Samstag Morgen!

Und so am Samstag Mittag :-)).



Aus dem Ästeberg wurde dank Häcksler ein Ästeloch!

Und da ich den ganzen Quatsch hin und wieder mal nicht mehr sehen kann, haben wir an unserem Sitzplatz einen Haselzaun geflochten! Lustig, der Sitzplatz wird zum Versuchsplatz erstes Pflaster, erster Flechtzaun...




Da wir bei schönem Wetter in den Garten ziehen und alle ein wenig Platz brauchen habe ich trotz oder gerade wegen all dem Chaos unsere Gartenterrasse hergerichtet. Wenn ich vor der Terrasse stehe befindet sich rechts von mir der Platz der Katasprophenbilder 1 und 2 ( siehe oben). Ich kann Euch sagen, ein absolutes  Kontrastprogramm.





Hier noch ein Bild von unserem Teich auf der " anderen Seite ".


Ich fand die Spiegelung einfach toll!

Hier dürfen wir uns beizeiten arbeitstechnisch mal so richtig austoben. Dazu allerdings ein andermal mehr. 

Unser Balkon steht kurz vor der Fertigstellung, ich freu mich drauf!



Morgen dröhnen hier mal wieder Baggergeräusche durch unser Tal. Diesmal jedoch nicht aus dem wilden Garten. Unser Flüsschen wird renaturiert und ich bin sehr gespannt auf die neuen Natursteinufer :-)).

Ich wünsche allen eine gute und zufrieden Woche!

Alexandra


Kommentare:

  1. Hallo Alexandra,
    also egal wie kritisch das 'Auge des Betrachters' nun auch sein mag, die Küchenschelle ist wirklich prachtvoll. Bei mir will sie noch nicht einmal überleben. Die Baumpäonie ist, so weit ich weiß, ein eher schwieriger Kandidat, aber Deine hat ja sogar schon eine Knospe. Unsere hat letztes Jahr die Kälte im Frühjahr nicht vertragen und sieht wohl deshalb dieses Jahr noch immer ein bisschen mitgenommen aus.
    Den Kindergarten als Geburtsstätte vieler interessanter Gegenstände mit und ohne Nutzen habe ich auch noch - obwohl mittlerweile schon länger her - in guter Erinnerung. Aber es gibt sogar ( nach ca. 10 Jahren) einige Dinge noch als Dekoration bei uns.
    Deinen Flechtzaun finde ich ganz toll, einfach schön.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alexandra,
    schön, dass Du auch etwas Fichten-Chaos zeigst. Ich sehe da schon den zukünftigen Teich ;-) Und der mit der Spiegelung, ist das der Schwimmteich? Wenn ich das richtig erahne, liegt dort Folie?
    Ja, das ist echt ein Kontrastprogramm zwischen Pavillon & Fichtenloch. Aber mich erinnert das an die Zeit im Juni vor 18 Jahren. Da war ie Betonfläche gepflastert, etwas Beet daneben bepflanzt, ein anderer Teil entkrautet und gut übermulcht, und hinter dem Pavillon wütete meterhoch das Unkraut. Und da lagen alle Rasenkantensteine auf einem Haufen. Trotzdem war es schon Garten und Hochzeit feiern konnten wir dort trotzdem …
    Dein Lungenkraut sieht übrigens viel besser aus als bei uns! Sonst fressen es die Schnecken schon recht früh im Jahr. Und in diesem Frühjahr litt es so sehr unter der Hitze und Trockenheit, das es ganz mickerig blieb. Nun gab es gerade wieder leichten Regen - dann fallen jetzt wohl die Schnecken über die armen Pflanzen her ;-(

    Man merkt ihr habt' und hattet ne Menge Holz vor der Hütte. Trotz reichlich Haselsträuchern bei uns im Garten, würde ich daraus nicht genug Material für einen solchen Flechtzaun zusammenbekommen. Aber vielleicht wäre das im Herbst mal was um die Scheinakazie zu verarbeiten. Es müssen ja nicht immer nur Reisigbündel zu Rankhilfen werden …
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      ja der mit der Spiegelung ist der Schwimmteich und ja an einer Seite liegt Folie. Drei Uferzonen und der Boden haben keine Folie. Da wir den Teich oder besser gesagt das was noch davon übrig war vergrößert hatten, musste eine Wand die etwas "dünn" ausgefallen war mit der Folie geschützt werden. Hier soll nochmals der Bagger anrücken. Das ist allerdings nur bei absoluter Trockenheit möglich da hinter dieser Wand schon der Sumpf anfängt. Der Teich steigt durch Grund und Regenwasser und hält seinen Pegel selbst im Sommer ganz gut. Hier kommt also nochmal, zumindest an einer Seite ein Stückchen Arbeit auf uns zu denn die Wand muss von hinten verstärkt werden. Nur gut, dass im Teich selbst nicht mehr gebaggert werden muss, hat sich doch ein reges Leben dort angesiedelt :-)).
      Wow 18 Jahre Gartengeschichte das ist schon besonders. Da kannst Du weit zurückblicken! Manchmal frage ich mich, ob ich die ganzen Bäume und Sträucher mal in ganz groß sehen werde oder ob eher meine Kinder von der Plackerei profitieren werden. Vieleicht ist das auch nur so ein Gärtnerblues! Auf jeden Fall lässt Dein Garten hoffen ;-)). Das Lungenkraut steht an einem Ort der zuletzt die hier einsetztenden Sonnenstrahlen abbekommt, im Winter sind wir ja gänzlich ohne Sonne. Bis jetzt wusste ich ja noch nicht einmal was es ist! Da habe ich wohl ganz intuitiv den richtigen Standort gewählt. Oh, wir hatten einen Haselstrauchurwald den wir immer mal wieder komplett kürzen. Auf einer unserer Pferdeweiden steht nochmal so ein Urwald aber den lassen wir so wie er ist, Arbeit haben wir ja genug!

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  3. Das sind ja wieder traumhaft schöne Gartenimpressionen. Die Küchenschelle gefällt mir persönlich besonders gut:-) (kannte ich bis dato gar nicht!). Euer Sitzplatz mit Pflaster und Flechtzaun ist ein Träumlein. Da hast Du wahnsinnig tolle Arbeit geleistet. Herzlich, Frau Schritt

    AntwortenLöschen
  4. Eine zufriedene Woche ist was Schönes - vielen Dank dafür. Das Sissinghurst White haben wir hier auch, es wächst munter vor sich hin und ich muss drauf achten, dass es von den Wilden nicht überwuchert wird.
    Dein Holzhaufen ist göttlich, ich mag einfach alles aus Holz, auch wenns im Ofen brennt.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      jetzt ist das ganze Holz ordentlich verpackt und ich freue mich auch genug Vorrat für unseren Ofen zu haben, der nächste Winter kommt bestimmt ;-)).

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  5. Liebe Alexandra,

    freu Dich ruhig richtig über jede Blüte, die in Deinem Garten hast, ob es nun Blumen oder die Obstblüte ist. Schließlich hat alles mal klein angefangen, auch die, die Dich vielleicht belächeln. Deine Kuhschelle ist auf jeden Fall schon mal eine Pracht.
    Der Sitzplatz mit den Steinen und dem Flechtzaun gefällt mir sehr. Übrigens mit meinen Narzissen hatte ich in diesem Jahr auch klein Glück. Zwei haben gerademal geblüht.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      Deine Worte sind Balsam. Danke dafür :-)).

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  6. Schöne weiße Blüten hast du da versammelt.
    Und gut, dass du die Kapuzinerkresse zeigst, die habe ich jetzt glatt vergessen auszusäen...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Alexandra,
    zunächst bewundere ich die tolle Küchenschelle. Ganz in Weiß, wie edel. Du hast insgesamt sehr viele weiße Blumen. Ich schaue hier genauer hin, weil ich ein neues Beet gestalte, in das fast nur weiße Blumen gepflanzt werden.
    Eure Gartenterrasse sieht bezaubernd aus. Fast ein bisschen wie aus "Tausend und einer Nacht".
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      ich liebe weiße Blumen habe es aber noch nicht geschafft einen wirklich weißen Garten einzurichten. Das wird mein Projekt für das nächste Jahr. Da können wir ja miteinander ein wenig schauen was es so gibt, ich freu mich drauf!

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  8. Liebe Alexandra,
    ich bin gerade auf deinen Garten gestoßen, und habe einen ersten Spaziergang dadurch unternommen. Ich muss sagen: Hier gefällts mir, hier bleib ich.

    Ich liebe Küchenschellen, das Bild deiner Schelle erinnert mich daran, dass ich für unseren Garten hier welche holen wollte...

    LG Nanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nanne,
      herzlich Willkommen auf meinem Blog :-)). Ich habe gerade auch bei Dir ein wenig gestöbert. Du machst interessante Dinge und es macht Freude Deine Beiträge zu lesen. Schön, dass man sich auf diesem Weg findet. Ich schau gerne wieder bei Dir vorbei!

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  9. Hallo Alex,
    Deine Küchenschelle sieht wirklich prachtvoll aus! Ich kann mich erinnern auch mal eine weiße gepflanzt zu haben, aber hier blühen nur die lilafarbenen (immerhin!).
    Wow, Eure Terrasse sieht ja richtig feudal aus! Kann mir gut vorstellen, dass das das totale Kontrastprogramm ist... (hihi) Dein selbstgeflochtener Haselnusszaun ist klasse! Ihr müsst ja Wahnsinns-Haselnusssträucher haben, um so viel geeignetes (gerades) Material zusammenzubekommen.
    Hat es bei Euch denn viel geregnet? Wir haben mal wieder nur den Wind abbekommen, mit ein paar Tropfen, nicht der Rede wert. Also heißt es, weiter gießen! Meinen Kohlrabipflänzchen geht es ganz gut, an Wachstum haben sie allerdings noch nicht großartig zugelegt. Gestern sind noch Salat-, Petersilien- und Rote Beete-Pflänzchen in meinem Einkaufskorb gelandet, d.h. heute werde ich mal einen Teil der Gemüsebeete wässern müssen, damit ich sie überhaupt einpflanzen kann...;-)

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bärbel,
      ja, wir hatten und haben einen regelrechten Haselurwald! Jetzt darf nach dem radikalen Rückschnitt erst mal wieder alles wachsen und das tun sie wie Schaum ;-)).
      Geregnet hat es genug, wir hatten einen Wechsel aus Sonne und kräftigen Schauern. Heute Nacht wieder leichten Bodenfrost.
      Möchtest Du Rote Melde Pflänzchen haben?

      Liebe Grüße Alex

      Löschen
  10. Ja, gerne! Ich melde mich noch mal per Mail.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Alexandra,
    deine Küchenschelle blüht nicht nur wunderschön, sondern auch üppig. Bei mir ist letzten Herbst auch eine eingezogen. Zwei recht kleine Blütenköpfchen haben sich ein paar Tage gezeigt. Das war‘s. Ich würde mich riesig freuen wenn sie eines Tages mal so hübsch ist wie deine!
    Ableger von Weißem Lungenkraut habe ich vor kurzem auch geschenkt bekommen (und auch noch in rosa-blau und panaschiert). Schön, es bei dir in voller Pracht zu sehen und nun zu ahnen, was mich erwartet. Hoffe es fühlt sich in meinem Sonnengarten wohl.
    So einen Flechtzaun habe ich auch im ersten Jahr meines neuen Gartens gewerkelt *schmunzel*. Er sollte die Komposttonnen verbergen, die bei uns mitten drin untergebracht sind. Nach fünf Jahren, in denen er uns wertvolle Dienste geleistet hat, habe ich ihn vor …. *überleg*… zwei (?) Wochen wieder auseinandergenommen. Zu viele Zweige waren schon brüchig geworden und außerdem haben inzwischen Pflanzen den Dienst des Sichtschutzes übernommen. Ist schon interessant wie alles wächst und sich ändert. Ich schaue mir gerne Bilder von der Anfangsphase des Gartens an und denke oft, jede Phase hat etwas Schönes. Genauso wie bei unseren Kindern. Als sie Klein waren habe ich es genossen, aber es ist auch schön große, selbständige Kinder zu haben….
    Eure Terrasse mit Pavillon wirkt richtig königlich. Da kann man bestimmt herrlich relaxen. Aber mein Lieblingsplatz wäre trotzdem der kleine Sitzplatz. Ich mag gerne Himmel und freie Rundumsicht über mir.

    Es grüßt dich ganz herzlich
    Uschi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Alexandra,
    so schön ist dein Garten und so liebevoll... Die Küchenschelle ist - so denk ich mir immer - eine äußerst fotogene Dame!!! Und - oje, der Baum ...
    Viel Spaß beim Nachkochen, bei uns sind die selbstgemachten Nudeln auch immer Gemeinschaftsprojekte!!!
    Ich mach mich ab in den Süden, hab eine wunderschöne Osterwoche
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Super noch einen wilden Garten gefunden. Spannende Fotos und Beiträge hier bleib ich und komme wieder.
    Ich beschäftige mich mit meinem wilden Schattengarten und der einheimischen Strauchhecke, Rosen usw. Natur ist ganz wichtig für mich und muss nicht unkrautfrei sein. So wirkt dein Garten auch auf mich. Herzliche grüne Grüsse Stephanie

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Stephanie,
    schön das wir uns gefunden haben. Ich stöbere schon in Deinem Blog!

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen

Wer schreibt der bleibt, ich freue mich über jeden Kommentar!