Samstag, 24. Mai 2014

Viel los ...

Viel los im kleinen Tal. Wie mein 80 jähriger Nachbar vor ein paare Tagen so schön sagte. In den letzten dreißig bis vierzig Jahren ist hier recht wenig spektakuläres passiert. Irgendwann fing irgendeiner an ( waren wir das ;-) ?) und brachte den Stein der Aktivitäten ins Rollen! Seither überschlagen sich die Ereignisse und wisst ihr was ? Ich fühle mich hier so pudelwohl wie noch an keinem anderen Ort! 

Wenn man von guten, nein sehr guten Nachbarn sprechen kann, dann ist das hier! Jeder hilft jedem, keiner meckert und das Wort Verständnis bekommt hier eine besondere Bedeutung.

Ein Haus in unserer kleinen Idylle wird nun verkauft da der alte Herr sich entschieden hat einen neuen Weg einzuschlagen. Wieder was neues , wieder was los! Spannend, oder?

Eine kleine Ode an unser Tal und die lieben Menschen die hier Leben! 

Nach dem warmen Wetter und dem darauf folgenden Regen, hat die Natur noch einmal so richtig Anlauf  genommen! Einiges ist schon wieder verblüht bevor ich es überhaupt anvisiert hatte! Anderes  blüht gerade und kam mir noch nicht vor die Linse! Was soll´s, man hat eben nur zwei Hände und die sind wirklich fast immer sehr Rege.



Einige der (Zier)Lauchkugeln blühen noch, während andere schon vergangen sind.





 Auch entzückend Schnittlauch. Ich mag die kleinen Blütenbällchen!





Bisher hatte ich in meinem Garten außer einer Ausnahme nur blaue Akelei, diese habe ich gestern im Wildgewusel entdeckt.







Hier die Ausnahme, ich hatte sie im letzten Jahr, wieder mal so eine halbtote, gepflanzt und ich musste nicht auf dem Boden krabbeln um sie zu knipsen, die Blütenköpfchen schauen nach oben ;-)).






Die Lupinenblüte beginnt obwohl die wie ich finde wunderbare Pflanze keine Seltenheit ist. Sie wächst hier an jedem Straßenrand egal ob Bundesstraße oder Autobahn!






Pfingstrose und Rose blühen in diesem Jahr um die Wette wobei meine weißen Pfingstrosen noch geschlossen sind.







Irgendwie hat sich in meinem Garten immer was essbares versteckt, seht ihr die Erdbeerblüten? Ich kann und glaube will auch einfach nicht anders.













Die einzige "Edle" in meinem Garten gehört der Cousine meines Mannes! Sie sitzt hier seit dem letzten Jahr und hört auf den Namen La rosé du Petit Prince! Sie hat unendlich viele Blüten.

Allerdings kann ich mir nicht verkneifen mein Hochlied auf die historischen Rosen zu singen! Ihr Duft ist mit nichts zu vergleichen.



  Jeden Tag öffnen sich neue Mohnblüten, ich hatte die viel zu viel ausgesäten Pflänzchen an alle möglichen Stellen gepflanzt, bloß keine Verschwendung! Ok., einige hatte ich auch verschenkt :-)).




Hier mit Alant aus Bärbel´s Garten ( maifelder-Gartenlust.blogspot.com) der hier riesige Ausmaße annimmt.





 Noch ein bisschen Chaos von meiner anderen Seite ? Dann mal los!

Begradigte Fläche oberhalb der Feuchtwiese.


 Etwas vergrößerter und tiefer gelegter Grundwassertümpel.



 Das kam aus dem Tümpel, ich bin ja nicht so DER Experte aber meine Liebster hat gleich erkannt WAS da liegt. Heute hat unsere Tochter, die älteste der kleinen, eine echt klasse Schale getöpfert die nächste Woche zur Probe in den Brennofen kommt.




Unser verwildeter Rhododendron blüht




Und könnt ihr noch ? Diese Pappel zur Nachbargrenze war einmal .




Straßensperrung, Kran usw., viel los im wilden Tal :-)).




Jetzt kehr erst einmal wieder Ruhe ein, zumindest im Tal, im wilden Garten allerdings ...




Eine schöne kurze kommende Woche mit viel Freude in Euren Gärten wünscht Euch

Alexandra






Montag, 19. Mai 2014

Verbuddelt


So viele neue Leser! 

An dieser Stelle darf ein herzliches Willkommen nicht fehlen und das Beste, über diesen Weg finden sich die schönsten Blogs die man wahrscheinlich selbst gar nicht entdeckt hätte. 






Tolles Wetter, ein Haufen Pflanzen und Berge an gutem Mutterboden ließen mich das Wochenende im Garten verschwinden, jedenfalls die meiste Zeit, denn zu allen freudigen Ereignissen kam noch die Theaterpremiere des Kinder und Jugendtheater Rieden hinzu bei dem mein Mann sowie meine Tochter aktiv teilnahmen. Gespielt wurde Alice im Wunderland! Die Rolle der roten Königen, meiner Tochter wie auf den Leib geschnitten!






Jetzt aber ab in den Garten!

Stück für Stück öffnen sich die Blüten, es ist eine wahre Wonne durch den Garten zu spazieren und wenn alle Geschenke gut anwachsen wird sich der Garten im nächsten Jahr um einiges verändert haben.



Alle Schätze sind ( auf meiner anderen Seite ) verbuddelt, wobei hier heute nur ein Teil zu sehen ist sonst würde dieser Beitrag gigantische Ausmaße annehmen ;-)) ...



... mit den Tonnen an Erdaushub, bester Boden, konnten wir ein neues Beet gestalten. 













Wie Ameisen haben wir Karre für Karre in den Garten gekarrt :-)).

Hier zog ich mir auch den ersten Sonnenbrand einer völlig unterschätzten Frühsommersonne zu den ich dann abends brennend zu spüren bekam.

Sehr stolz bin ich auf meinen Mohn, den ich selbst gezogen habe. Im letzten Jahr verwechselte mein Sohn ihn mit einer Distel und mähte ihn kurzerhand noch vor der Blüte ab. Er trieb um so kräftiger wieder aus.





Hier ist ein Teil von Bärbel´s Ablegern verschwunden, man kann es nicht sehen aber sie haben sich nach dem pflanzen alle gestellt.






 Jetzt erst blüht hier der Flieder...



 ... die Nachzüglernarzissen ...






 ... und der Polsterthymian am Miniteichbecken.









Die Rosen entwickeln sich prächtig und selbst meine Baby´s haben reichlich Knospen.







Strauchbasilikum und Rosmarin haben den milden Winter gut überstanden.

Bald blüht neben den Rosen auch der Salbei ...





während die Küchenschelle langsam vergeht.




Gerade kam meine Nachbarin, ich glaube heute Abend bin ich wieder um eine beackerte Fläche reicher. Eigentlich sollte der untere Gartenteil der anderen Seite ( Feuchtwiese) erst im nächsten Jahr bewirtschaftet werden. Was soll ich sagen der Bagger ist da, guter Boden zuviel, das Grundstück an dieser Stelle viel zu Steil, kann man da nein sagen? Ich jedenfalls komme aus dem freuen gar nicht mehr raus und meine Nachbarin muss die Erde nicht entsorgen. Ich fühle mich wie in einem Traum, vielleicht wird mein Traum des geheimen Garten ( kennt ihr den Film?) schneller Wirklichkeit als ich dachte !







Mit einem blumigen Gruß wünsche ich allen eine erlebnisreiche Woche!

Alexandra













Freitag, 16. Mai 2014

Neues und liebe Geschenke

Ein sonniger Gruß aus dem wilden Garten, erwartet ihr auch das warme und trockene Wetter? Steht bei Euch auch so einiges in den Startlöchern. Tomaten und Co. warten darauf ihre Blätter in die frische warme Luft zu strecken und meine Gartenschuhe wollen endlich mal wieder trocknen.







Ein üppiger Garten ist schon was feines.

Am Mittwoch durfte ich die Fülle in Bärbels Garten ( www.maifelder-gartenlust.blogspot.com ) bewundern und kann nun tatsächlich nachvollziehen wenn jemand sagt : " Der Garten ist voll! ". 

So füllte Bärbel meine anfänglich noch leere mitgebrachte Kiste Stück für Stück mit den verschiedensten Ablegern. 

Fachkundig buddelt sie hier und da und dort noch ein Pflänzchen bis die Kiste irgendwann randvoll und ich mit den vielen Schätzen freudig aber auch ein wenig ratlos nach Hause fuhr! Hatte ich mir alles gemerkt? 




Ihr wisst ja, dass ich der absolute Ziergartenanfänger bin! 

Am Nachmittag bekam alles einen Platz in meinem Garten. Einiges gezielt anderes "frei und unwissend kreativ" ;-)). 

Nur gut, dass Bärbel mir noch eine Pflanzenliste geschickt hat. Das zuordnen fällt dann ein wenig leichter.

Angekommen sind :

verschiedene Storchschnäbel                 weißer Phlox                  Kaukasusgamander


                     Alpenedeldistel                       Sterndolde                  Pechnelke



                   Astern            Schnittknoblauch             Schneefelbrich                 Knautsie 


Vor drei Wochen hatte ich verschiedene Stauden für den neuen Schattengarten bestellt die ich freudig erwartete. Ratet mal wann die  angekommen sind !     

Am Mittwoch ! 




Die Kiste steht allerdings noch in den Startlöchern und wird heute in den Garten wandern.

Es ziehen ein:


Prachtspiere "Brautschleier"           Grünblättrige Riesenfunkie       Glocken Funkie 


              Schneefeder Funkie " Univittata"                          Königsfarn



Großblättrige Funkie "Sum and Substance"             Süßdolde           Salomonssiegel ( zweiblütig )
                      
                              
                    
                                    Kugelprimel "Alba"                     Storchschnabel "Alba"


Manche könnten jetzt meinen, die aus dem wilden Garten ist arbeitssüchtig aber wenn der hiesige Baumarkt Sumpfpflanzen für 50 Cent verkauft ... 




 ... es wurde eine Zinkwannenbepflanzung für den Balkon sowie 



Sumpfgladiolen                                 Gauklerblumen                             Himalajaprimel              



für unsere feuchteren Regionen :-)).   

         

Könnt ihr noch, also mir wird langsam ein wenig schwindelig denn just während ich diesen Beitrag hier schrieb, klopfte meine Nachbarin an und ...


verkündete, dass der Termin für die Baggerarbeiten in ihrem Vorgarten 


vorverlegt wurde und sie die schönen Pflanzen doch nicht alle entsorgen könne. Kann man da nein sagen?

Der Vorgarten wird zu einem Parkplatz somit ist auch nach der Baggerei kein Platz mehr für die vielen Stauden. Ich kann Euch sagen sie sortiert noch immer. Es werden also noch ein paar Kistchen gefüllt. 

Ich bin dann mal draussen, im Vorgarten, die Zeit ist eng, der Bagger wird gleich anrücken und dann ...



Liebe Grüße von einer heute sicher im Garten verschollenen

Alexandra

                  

Donnerstag, 8. Mai 2014

Zwischenstop

Mal kurz einen Blick in den Garten! Fast hätte ich bei all der Plackerei in meinem neuen Bereich die vielen kleinen Wunder um mich herum verpasst! 

Nun bin ich wieder ein klein wenig angekommen, schau mich um und genieße!







Endlich nach langer Spannung blüht meine Baumpfingstrose. Sie zog im letzten Jahr als Geschenk in unseren Garten ein und ich wusste nicht in welcher Farbe sie blüht. Jetzt ist es raus :-)).













Die erste Rose zeigt zart ein wenig Farbe!








Die Akelei schwebt in der Sonne, wie geht das eigentlich mit den Nahaufnahmen? Liegt ihr da alle auf dem Boden ? ;-)).  Meine schauen nämlich nach unten!









Der Schopflavendel öffnet langsam seinen Schopf. Die kleine Hecke hatte ich im letzten Jahr im Hausgarten an einen Weg gepflanzt. Es waren völlig vertrocknete fast tote Pflanzen die man in der Gärtnerei aussortiert hatte. Ich freu mich sehr, dass sie sich so gut erholt haben.









Die Tulpen im Kinderbeet am Hausgarten ( es ist das Beet unserer jüngsten ) stehen noch in voller Pracht









Und diese unglaublich leuchtend roten wachsen im Garten Eden ( auf meiner anderen Seite)
Sie strahlen so sehr, dass man gar nicht wegschauen kann.







Da wir nun schon mal im Garten Eden angekommen sind, zeige ich Euch mal kurz wie weit mein Schattengarten vorangeschritten ist.




Vorher, jetzt kann man auch die Säulenhainbuchen ein bisschen besser sehen.



Nachher, sieht immer noch wild aus, oder ?










Unser Teich ist zwar noch im "Rohbau", dennoch sind in diesem Jahr neue Bewohner eingezogen.






Weiter geht´s mit einem wilden Bild aus unserem Hausgarten, mein Kantenschneider ist in Reparatur und somit stehe ich dieser Wildnis zwischen den Haselsträuchern ein wenig hilflos gegenüber. 






Vielleicht sollt ich hier einfach mal ordentlich jäten ...



                                                    .... obwohl ich bisher noch gar nicht wusste was hier so alles wächst.






















Die Balkontomaten "Balkonstar" sind ausgezogen ...







... und im Gemüsegarten ist so einiges in den Boden gewandert. 


Neben Knollenfenchel, Teefenchel, Dill, Bohnenkraut, Kamille, wilder Rauke, Knollensellerie, Wurzelpetersilie, Sommerrettich, Zwiebeln, Lauch, sämtlichen Kohlsorten, Busch und Stangenbohnen, Tomaten ( im Gewächshaus ) warten jetzt nur noch Zucchini, Kürbis, Paprika, Gurke, Artischocke  und Co. auf ihren Auszug, natürlich erst wenn es wieder wärmer wird. Ich kann soweit sagen: " Ich habe fertig ;-))".

Ihr wisst ja, dass mein Mann Bäume liebt, diesmal ist es kein Obstgehölz geworden.



Zwei Miniginkobäumchen zieren jetzt erst einmal im Topf, unseren Balkon.







So manches findet aber auch selbst den Weg in den wilden Garten, wie diese rote Hasel.

Allen die derzeit noch im Garten buddeln oder sich entspannen oder neue Pläne schmieden oder ...

eine herzlichst schöne Restwoche!

Alexandra