Montag, 19. Mai 2014

Verbuddelt


So viele neue Leser! 

An dieser Stelle darf ein herzliches Willkommen nicht fehlen und das Beste, über diesen Weg finden sich die schönsten Blogs die man wahrscheinlich selbst gar nicht entdeckt hätte. 






Tolles Wetter, ein Haufen Pflanzen und Berge an gutem Mutterboden ließen mich das Wochenende im Garten verschwinden, jedenfalls die meiste Zeit, denn zu allen freudigen Ereignissen kam noch die Theaterpremiere des Kinder und Jugendtheater Rieden hinzu bei dem mein Mann sowie meine Tochter aktiv teilnahmen. Gespielt wurde Alice im Wunderland! Die Rolle der roten Königen, meiner Tochter wie auf den Leib geschnitten!






Jetzt aber ab in den Garten!

Stück für Stück öffnen sich die Blüten, es ist eine wahre Wonne durch den Garten zu spazieren und wenn alle Geschenke gut anwachsen wird sich der Garten im nächsten Jahr um einiges verändert haben.



Alle Schätze sind ( auf meiner anderen Seite ) verbuddelt, wobei hier heute nur ein Teil zu sehen ist sonst würde dieser Beitrag gigantische Ausmaße annehmen ;-)) ...



... mit den Tonnen an Erdaushub, bester Boden, konnten wir ein neues Beet gestalten. 













Wie Ameisen haben wir Karre für Karre in den Garten gekarrt :-)).

Hier zog ich mir auch den ersten Sonnenbrand einer völlig unterschätzten Frühsommersonne zu den ich dann abends brennend zu spüren bekam.

Sehr stolz bin ich auf meinen Mohn, den ich selbst gezogen habe. Im letzten Jahr verwechselte mein Sohn ihn mit einer Distel und mähte ihn kurzerhand noch vor der Blüte ab. Er trieb um so kräftiger wieder aus.





Hier ist ein Teil von Bärbel´s Ablegern verschwunden, man kann es nicht sehen aber sie haben sich nach dem pflanzen alle gestellt.






 Jetzt erst blüht hier der Flieder...



 ... die Nachzüglernarzissen ...






 ... und der Polsterthymian am Miniteichbecken.









Die Rosen entwickeln sich prächtig und selbst meine Baby´s haben reichlich Knospen.







Strauchbasilikum und Rosmarin haben den milden Winter gut überstanden.

Bald blüht neben den Rosen auch der Salbei ...





während die Küchenschelle langsam vergeht.




Gerade kam meine Nachbarin, ich glaube heute Abend bin ich wieder um eine beackerte Fläche reicher. Eigentlich sollte der untere Gartenteil der anderen Seite ( Feuchtwiese) erst im nächsten Jahr bewirtschaftet werden. Was soll ich sagen der Bagger ist da, guter Boden zuviel, das Grundstück an dieser Stelle viel zu Steil, kann man da nein sagen? Ich jedenfalls komme aus dem freuen gar nicht mehr raus und meine Nachbarin muss die Erde nicht entsorgen. Ich fühle mich wie in einem Traum, vielleicht wird mein Traum des geheimen Garten ( kennt ihr den Film?) schneller Wirklichkeit als ich dachte !







Mit einem blumigen Gruß wünsche ich allen eine erlebnisreiche Woche!

Alexandra













Kommentare:

  1. Ich kann gar nicht genug von Deinen Bildern bekommen. Vielen lieben Dank für die Eindrücke aus Eurem Garten. Wahnsinn, wie alles wächst und gedeiht. Herzliche Grüsse, Frau Schritt

    AntwortenLöschen
  2. Du mußt ein gutes Karma haben- bei all den Wohltaten, die man dir angedeihen lässt.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Alex,
    ich hab mir am Wochenende auch den ersten leichten Sonnenbrand zugezogen, kein Wunder bei all der Buddelei im Garten bei herrlichstem Sonnenschein!
    Schön, dass sich die Ableger wieder erholt haben, die werden bestimmt ganz schnell anwachsen. Ich glaube, ich hatte noch 2 auf der Liste vergessen: die Wolfsmilch und die Kronenlichtnelke.
    So ein Berg guter Mutterboden ist wirklich ein Geschenk des Himmels, so was hätte ich damals auch gerne gehabt, stattdessen musste ich mich mit schwerstem Lehmboden abmühen...

    Ganz liebe Grüße und weiterhin frohes Schaffen! Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Alexandra,

    ganz herrlich sind Deine Bilder. Da wird es ja bald richtig losgehen mit dem Blühen, bei soviel neuen Gartenbewohnern. Auf jeden Fall sieht das alles schön und kräftig aus, dass ich sogar etwas neidvoll auf Kuhschelle und Mohn schaue. Die wollen bei mir beide nicht so richtig. Hast Du da vielleicht einen Tipp für mich.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      die Kuhschelle sitzt in sehr sandigem, lavahaltigem Boden. Im Frühjahr bekommt sie ein wenig Steinmehl das hier auch Eifelgold genannt wird! Mein Mohn, mit ihm stelle ich gar nicht´s an. Wie geschrieben, ich hatte ihn selbst gezogen und als Minipflanze ausgepflanzt. Sie wuchs ein wenig und wirkte erst sehr schwach. Dann kam mein Sohn mit dem Rasenmäher und danach trieb er umso kräftiger wieder aus allerdings in dem Jahr ohne Blüte! Im Herbst bekam er abgelagerten Pferdemist und jetzt, ich staune selbst! Er ist jetzt drei Jahre alt. Nach der Blüte werde ich ihn wohl wieder kräftig zurückschneiden.

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  5. Hallo Alexandra,
    "Der geheime Garten" ist mein Lieblingsfilm. Schön, dass Du alle Ableger eingepflanzt hast. Das wird nächstes Jahr ein Blühen, da werden alle staunen.
    Guten Mutterboden zu erhalten ist toll. Dann wird bei Dir noch mehr wachsen und blühen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Klasse sieht es bei dir aus, liebe Alexandra,
    wenn ich guten Mutterboden geschenkt bekäme, dann würde ich vor Freude um unseren Kirschbaum tanzen.
    Besser kannst du es gar nicht treffen. Die reine Anwachsgarantie.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Alexandra,
    das ist schon ein Traum, wie viel Platz ihr im Garten habt. Es sieht so aus, als wenn du mit Pflanzabständen keine Probleme hast. Bei mir ist immer alles zu eng im Beet. Mit dem Mutterboden wird bestimmt alles super gedeihen. Der Zierlauch blüht bei dir auch bald...und dahinter sind ja eine Menge Pfingstrosen. Da gibt es bald Farbe im Beet.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Wow, so ein toller Mohn aus Samen gezogen! Bei mir hatte sich mal einer ausgesamt, ein wunderschöner hellrosafarbener. Leider haben ihn die anderen Pflanzen irgendwann so sehr verschattet, dass er nicht mehr wiedergekommen ist.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Alexandra,
    bei dir geht es ja Schlag auf Schlag im Leben wie im Garten! Wie frisch alles ist und so saftig grün! Wenn ich jetzt eine Kuh wäre oder vielleicht auch nur ein Schaf, mir würde das Wasser im Munde zusammenlaufen. So schön hast du es, dass ich, weil ich doch ein Mensch bin, mich einfach auf deine Wiese setze und ein wenig in deinem Garten "bade".
    Hab sonnige Tage und eine Creme mit hohem Sonnenschutzfaktor!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Viel Arbeit mit tollem Ergebnis. Die Photos sind großartig. Ich freue mich. dass ich den wilden Garten gefunden habe.
    LG Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Magdalena,
      ich freu mich das Du mich gefunden hast! Ich würde Dich gerne einmal besuchen, kann aber Deinen Blog nicht finden. Ich würde mich freuen wenn Du Dich nochmal melden würdest!

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  11. Also bei Dir geht es ja ordentlich dahin! Erde bekommen wir heuer auch noch geliefert, hoffentlich dauert das nicht mehr allzu lange, denn schön langsam steigt der Wunsch nach einem ordentlichen Garten. Wunderschöne Bilder! Bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Wer schreibt der bleibt, ich freue mich über jeden Kommentar!