Donnerstag, 8. Mai 2014

Zwischenstop

Mal kurz einen Blick in den Garten! Fast hätte ich bei all der Plackerei in meinem neuen Bereich die vielen kleinen Wunder um mich herum verpasst! 

Nun bin ich wieder ein klein wenig angekommen, schau mich um und genieße!







Endlich nach langer Spannung blüht meine Baumpfingstrose. Sie zog im letzten Jahr als Geschenk in unseren Garten ein und ich wusste nicht in welcher Farbe sie blüht. Jetzt ist es raus :-)).













Die erste Rose zeigt zart ein wenig Farbe!








Die Akelei schwebt in der Sonne, wie geht das eigentlich mit den Nahaufnahmen? Liegt ihr da alle auf dem Boden ? ;-)).  Meine schauen nämlich nach unten!









Der Schopflavendel öffnet langsam seinen Schopf. Die kleine Hecke hatte ich im letzten Jahr im Hausgarten an einen Weg gepflanzt. Es waren völlig vertrocknete fast tote Pflanzen die man in der Gärtnerei aussortiert hatte. Ich freu mich sehr, dass sie sich so gut erholt haben.









Die Tulpen im Kinderbeet am Hausgarten ( es ist das Beet unserer jüngsten ) stehen noch in voller Pracht









Und diese unglaublich leuchtend roten wachsen im Garten Eden ( auf meiner anderen Seite)
Sie strahlen so sehr, dass man gar nicht wegschauen kann.







Da wir nun schon mal im Garten Eden angekommen sind, zeige ich Euch mal kurz wie weit mein Schattengarten vorangeschritten ist.




Vorher, jetzt kann man auch die Säulenhainbuchen ein bisschen besser sehen.



Nachher, sieht immer noch wild aus, oder ?










Unser Teich ist zwar noch im "Rohbau", dennoch sind in diesem Jahr neue Bewohner eingezogen.






Weiter geht´s mit einem wilden Bild aus unserem Hausgarten, mein Kantenschneider ist in Reparatur und somit stehe ich dieser Wildnis zwischen den Haselsträuchern ein wenig hilflos gegenüber. 






Vielleicht sollt ich hier einfach mal ordentlich jäten ...



                                                    .... obwohl ich bisher noch gar nicht wusste was hier so alles wächst.






















Die Balkontomaten "Balkonstar" sind ausgezogen ...







... und im Gemüsegarten ist so einiges in den Boden gewandert. 


Neben Knollenfenchel, Teefenchel, Dill, Bohnenkraut, Kamille, wilder Rauke, Knollensellerie, Wurzelpetersilie, Sommerrettich, Zwiebeln, Lauch, sämtlichen Kohlsorten, Busch und Stangenbohnen, Tomaten ( im Gewächshaus ) warten jetzt nur noch Zucchini, Kürbis, Paprika, Gurke, Artischocke  und Co. auf ihren Auszug, natürlich erst wenn es wieder wärmer wird. Ich kann soweit sagen: " Ich habe fertig ;-))".

Ihr wisst ja, dass mein Mann Bäume liebt, diesmal ist es kein Obstgehölz geworden.



Zwei Miniginkobäumchen zieren jetzt erst einmal im Topf, unseren Balkon.







So manches findet aber auch selbst den Weg in den wilden Garten, wie diese rote Hasel.

Allen die derzeit noch im Garten buddeln oder sich entspannen oder neue Pläne schmieden oder ...

eine herzlichst schöne Restwoche!

Alexandra


Kommentare:

  1. Liebe Alexandra,

    da wächst ja eine ganze Menge bei Dir im Garten. Das würde allerdings meine Kapazitäten weit übersteigend. Ich finde das aber ganz toll, wenn man sich so aus eigenem Anbau versorgen kann. Ich beschränke mich auf meine Lieblingssachen wie Buschbohnen, Tomaten, Gurken und Kartoffeln. Ab und zu finde ich aber auch mal einen ungebetenen Gast in meinem Garten. Meinen Dill habe ich auch vom Nachbarn bekommen und der wächst bei mir ganz prächtig. Worüber ich mich natürlich riesig freue.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein feiner Abendspaziergang durch deinen Garten ;-) Eine rote Hasel ist bei mir auch eingewandert, Eichhörnchen oder Eichelhäher haben da wohl geholfen... Lieben Gruß und immer schön pausieren, zum Gucken und Genießen! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Alexandra,
    ja, wenn man soviel um die Ohren hat muss man aufpassen, dass man all das Gute und Schöne um sich herum überhaupt wahrnimmt. Und wenn ich es tue, dann hilft es mir auch wieder beim Weiterwuschteln. Wie Auftanken ist das ;-).
    Lach, ich habe mich auch schon gefragt wie die ganzen tollen Akelei-Fotos Zustandekommen, die man überall so sieht (auch bei der Christrose was das so). Und dabei sind ja deine noch recht hoch. Meine erste, die aufgegangen ist, misst nicht mal 20 cm.
    Hat dein Schopflavendel im Freien überwintert? *staun* Ich habe meinen im Kübel gelassen, damit ich ihn im Winter reinstellen kann. *Flüstermodusan* und dann habe ich ihn vergessen zu gießen und er ist vertrocknet *schäm*. *Flüstermodusaus*
    Mir gefällt die Farbe der dunkelroten Tulpen (von deiner Jüngsten) so gut.
    Uiiii, das muss ja toll gewesen sein, als ihr die Enten im eigenen Teich entdeckt habt.
    Und du hast ja auch Salomonssiegel!
    Und Ginko. Naja, ihr habt ja Platz *kicher*.

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi,
      ja mein Schopflavendel hat genau wie meine Schokoladenblume draussen überwintert, sagte man mir doch der sei winterhart! Auf alle Fälle wächst er kräftig und hat überhaupt keinen Schaden genommen. Salomonssiegel habe ich im Garten erst in diesem Jahr entdeckt, sonst hatte ich ja immer alles abgemäht ;-)). Bisher kannte ich es nur wild an Flussufern. Deine Topfgeschichte kommt mir sehr bekannt vor, ich weiß nicht wie oft ich versucht habe Rosmarin zu überwintern. Ob es denn dann echt an der Trockenheit lag? Ich hatte gegossen und das Gehölz ist mir trotzdem immer wieder vertrocknet!

      Liebe Grüße aus dem verregneten Garten!

      Alexandra

      Löschen
  4. Hallo Alexandra,
    es ist alles genauso schön, wie es im Frühling sein soll. Auch die kleine Wildnis zwischen den Haselsträuchern.
    Ich traue mich noch nicht, die Tomaten- und Paprikapflanzen draußen zu lassen. Jeden Abend hole ich die Töpfe zurück ins Haus.
    Auch blühen bei mir noch keine Akeleien. Ihnen fehlt derzeit die Sonne. Bei uns will es gar nicht mehr aufhören mit regnen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      die Töpfe bleiben hier draussen, es sei denn es ist Frost gemeldet. Übrigens hat mein Wein auch Schaden genommen, genauso wie die frischen Triebe meiner " Teufelspalme" ( ob die wirklich so heißt weiß ich gar nicht!). Wir sind auch ergiebig mit Regen gesegnet, aber wenigstens ist es dabei warm!

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  5. Wie, der Schopflavendel hat bei dir draußen überwintert? Der soll doch gar nicht winterhart sein. Okay, es war ein milder Winter, aber dennoch bin ich sehr erstaunt.
    In unserer Mini-Gemüseplantage, inkl. Gewächshaus habe ich verschiedene Tomaten, Gurken, Auberginen, Spitzpaprika, Chili, Salate, Kohlrabi, Sellerie, Poree, Knollenfenchel, Frühkartoffeln, blaue Kartoffeln, Radieschen, Möhren und Zuckerschoten angebaut. Von allem aber nur Kleinstmengen. es ist eigentlich eher ein Naschgarten.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der Lavendel hat draussen überwintert. Mir sagte man der sei winterhart! Ich muss sagen die Pflanzen sehen besser aus als der "normale" Lavendel zumal sie ja auch echt schon übel hier zugerichtet waren als ich sie gesetzt hatte! Vielleicht war das Glück der Dummen mit mir! Auch meine Schokoladenblume treibt kräftig aus, die soll im Winter auch rein? Habe ich zumindest gelesen!
      Wir futtern gerade die letzten Wintervorräte um Platz für neues zu schaffen und Dein Naschgarten ist ja sehr vielfältig! Irgendwie kann ich da auch nicht so richtig aus meiner Haut! Im Schattengarten haben neue Beerensträucher ein zuhause gefunden! Es muss halt immer was zum naschen dabei sein. So war der Garten auch ursprünglich geplant schönes schauen und leckeres naschen wo man geht und steht ;-)).

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
    2. In der Tat, auch die Schokoladenblume wird normalerweise frostfrei und wie eine Dahlie überwintert.
      Dein Sumpf im Garten ist nicht zufällig eine Thermalquelle?

      Löschen
    3. Oh nö leider keine Thermalquelle. Das wärs! Ich weiß auch nicht so richtig wie das kommt. Meine Dahlien haben natürlich im Haus überwintert, auch bei der Schokoblume war ich unwissend :-)).

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  6. Schön, wenn man so viel Platz hat wie du. Du kannst dich herrlich austoben und verwirklichen ohne dass du gleich an einen Gartenzaun stößt.
    Baum- oder Strauchpfingstrosen mag ich auch sehr. Meine Jüngste sollte eigentlich weiß blühen, hat dieses Jahr auch das erste Mal geblüht und auch so schön wie bei dir in Rosa. Ich bin nicht böse, dass aus dem Weiß nichts geworden ist.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Alexandra, ich liebe es am frühen Morgen virtuell durch Deinen Garten zu streifen. Wunderbare Pflanzen wachsen bei Dir! Die Baumpfingstrose ist mein absoluter Favorit! Ist dieser Strauch??? sehr anspruchsvoll? Was benötigt er??? Ganz liebe Grüsse, Frau Schritt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Schritt,
      ich habe die Baumpfingstrose im letzten Jahr in ganz normale Gartenerde gepflanzt. Im Herbst bekommt sie ein wenig Kompost und das war´s dann auch schon. Allerdings war ich über die erste Blüte schon ein wenig erstaunt las ich doch, dass es ein paar Jahre dauert ehe sie blüht. Sehr anspruchsvolles hat hier keinen Platzt, da ich für ganz besondere Ansprüche einfach keine Zeit habe ;-)).

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  8. Wenn es dich tröstet: Bei allen Leuten wachsen die Akeleiblüten nach unten! ;))
    Ich hab ein schwenkbares Display an der Bridge, nur so geht es.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      und ich dachte schon es gäbe bei der Artenvielfalt einige andere Exemplare, man kennt ja nicht alles! Ein schwenkbares Display, was es alles gibt :-)). Jedenfalls robbt man nicht liegend durch den Garten ;-)).

      Herzlichste Grüße Alexandra

      Löschen
    2. Manche Leute, ohne Schwenkbares Display, robben aber durchaus durch den Garten ;-).

      Löschen
  9. In meiner Wanne wachsen Tannenwedel (das ist was du meintest), aber auch Schachtelhalm (gerade zurück geschnitten), Sumpfiris und Hechtkraut. Der Tannenwedel (Hippuris) sorgt für Sauerstoff im Wasser.
    Wenn du die Persische Kaiserkrone hast, setze sie an einen eher trockenen, nährstoffreichen, halbschattigen bis sonnigen Platz.

    LG Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vera,
      danke für die Info, ich muss ja meine Wanne auf dem Balkon noch bestücken! Da ich ja noch soooo viel Platz habe finde ich für die Kaiserkrone schon ein passendes Plätzchen, danke für den Rat sonst hätte ich wahrscheinlich wieder den völlig falschen Standort gewählt. Derzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit Schattenpflanzen und dem Umzug einiger Stauden an den richtigen Platz ;-)).

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  10. Ich habe mich tatsächlich schon mal auf den Boden geschmissen, um in die Akeleiblüten zu fotografieren. Hat hoffentlich niemand gesehen...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Alexandra,
    weiß gar nicht, was ich zuerst schreiben soll :o) es ist einfach wunderschön bei euch. Klasse, wie wohl sich die Enten bei euch fühlen, wer kann schon sagen, dass er Enten im Garten hat?
    Bei den Akeleien bin ich teilweise auch in die Knie oder auf den Boden gegangen, manchmal halte ich auch nur den Apparat unter die Blüte und mache so lange Zufallsbilder, bis ein Schönes dabei ist ;o)
    Mit dem Jäten tue ich mir manchmal auch schwer, oft sind so interessante Blattformen dabei, dass ich gerne beobachten würde, was sich da angesiedelt hat. Glückwunsch zum wieder aufgepäppelten Lavendel, und die Tomaten sehen toll aus!
    Einen schönen restlichen Sonntag wünsche ich euch und einen guten Start in die neue Woche,
    liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  12. Zauberhaft diese Aufnahmen... Ich selbst spaziere durch meinen Garten immer ganz angetan von dem was wächst, blüht und sich in Szene setzt... und schaffe leier nicht solch schöne Fotos zu machen...
    Ganz liebe Grüße, Pee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pee,
      herzlich Willkommen in meinem Garten! Derzeit wächst alles so rasend schnell, dass ich auch eher mit den Gartengeräten statt einer Kamera durch den Garten flitze!

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  13. Liebe Sigrun, Du hast einen wirklich wundervollen Garten. Meine Tomaten sind auch schon alle im Gewächshaus. Ich hoffe, sie überstehen unbeschadet die Eisheiligen in den nächsten Tagen. Ich verwende für meine Nahaufnahmen eine Spiegelreflexkamera mit Makroobjektiv.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Alexandra,
    endlich komme ich mal wieder vorbei, um Deine Päonie zu bewundern. An ihr wirst Du sicherlich viel Freude haben. Und Eure neuen Teichbewohner müssen dann wohl demnächst Slalom schwimmen ;-) Nur leider ist familiär alles plötzlich ganz anders gekommen, so dass ich die nächsten 2 Wochen kaum Zeit für unseren Teich haben werde. Aber es wird Zeit, denn bei uns passen keine Enten mehr aufs Wasser …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Alexandra, so schön ist Dein Gartenreich! Du warst ja schon mächtig fleißig in diesem Jahr. Hoffentlich wird jetzt bald das Wetter wieder besser - ich müsste auch ganz dringend beim Buchsschnitt weitermachen.Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja und herzlich Willkommen in meinem Garten!
      Ja das Wetter ist ein graus! Ich habe da noch so einige Kandidaten die in die Erde müssten. Es ist einfach viel zu kalt! Buchsschnitt, herrje das müsste ich auch mal bald erledigen aber meine Hecke ist ganz grade also kein großer Aufwand!

      Liebe Grüße Alexandra

      Löschen
  16. Liebe Alexandra, was hast du für ein wunderschönes Gartenreich. Dank dir für den reizenden Spaziergang - och und jäten .... (das werd ich jetzt auch) ... schaut ja so auch wunderschön aus!!!
    Hab eine gute Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Alexandra,
    die kleinen orangen Tulpen habe ich auch, aber nun ist durch den vielen Regen doch die Tulpenzeit vorbei und ich freue mich jetzt über die Zierlauch-Kugeln. Ich habe meine Schokoladenblume leider wie eine Dahlie überwintert, aber ich glaube, sie hatte gar keine Knolle und ist nun hinüber. Gingkobäume sind die ersten Jahre sehr frostempfindlich und man soll sie erst in den Garten pflanzen, wenn sie etwas größer sind, aber dann ist das der ideale Baum, wenn man so viel Platz hat.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Wer schreibt der bleibt, ich freue mich über jeden Kommentar!