Montag, 23. Juni 2014

Und plötzlich ging nix mehr ...

... denn seit letztem Dienstag hatten wir weder Telefon noch Internet. Eigentlich nicht so schlimm, dachte man sich im wilden Garten. 

ABER ... wirklich nicht so schlimm wenn denn ein wenig einschränkend. Die Besucher der Kinder kamen einfach mal vorbei und wir hatten tolle Tage mit vollem Haus und zahlreichen Gästen die dann einfach mal bescheid sagen wollten das das Telefon nicht geht ;-)).

Habe ich was verpasst?  JA ich habe. Die vielen Beiträge in Euren Blogs, durch die ich mich erst mal durchlesen muss und habt Ihr was verpasst? JA, die vielen Foto´s aus dem wilden Garten die ich schon längst veröffentlichen wollte und die bei dem Tempo der Natur schon ein wenig veraltet wirken.

Verpasst habe ich auch meine neuen Leser, an dieser Stelle nun ein Willkommen von ganzem Herzen.



Jetzt aber genug geschwätzt , wie man in der Eifel so schön sagt! Folgt mir und schaut Euch ein wenig um.





Wir ernten weiterhin eifrig Gemüse ...



Broccoli

und kommen mit nachlegen gar nicht mehr hinterher.




Zuckererbsen




Kohlrabi




Kohlrabi in rauen Mengen.









Die Stockbohnen legen jetzt richtig los, obwohl ihnen die Trockenheit ordentlich zusetzt. In diesem Sommer hat mein geliebter Mann mich nun endgültig von einem ordentlichen Bewässerungssystem überzeugt, allerdings erst im nächsten Jahr!




Auf den Hokkaido Kürbis freue ich mich immer besonders selbst die Schale ist essbar.







Langsam öffnen die Taglilien ihre Blüten, auch sie sind essbar und werden sehr gerne verspeist. 








Die ersten Johannisbeeren sind geerntet. Wir haben allerlei Sträucher und Hochstämme einige sind sehr früh reif andere etwas später. So begleiten uns die kleinen Beeren jetzt immer wieder in die Küche.












Ein einziger Fingerhut im  Getümmel.


















Könnt ihr erahnen was ich da verpackt habe? Das sonst so unschönen aber aus keinem Garten mit Kindern wegzudenken ...






Ganz untätig waren wir in den letzten Tagen nicht, so ohne Internet und Telefon ;-)). Hier entsteht eine Idee an der ich Euch in der nächsten Zeit gerne teilhaben lassen möchte. Wir hatten da ja noch den Belag vom Balkon und eine schwierig zu nutzende Fläche auf der einst unsere Fichten wuchsen und da haben wir uns gedacht ... na ihr werdet schon sehen, es ist in Arbeit!




Wir haben die Kunstausstellung unsere jüngsten Tochter im Kindergarten besucht.




Wessen Werke hier inspirierten bedarf sicher keiner Worte ein tolles Projekt und ein großes Dank an die Erzieherinnen, die durch ihren Elan diese Ausstellung ermöglicht haben. 



Natürlich haben wir auch die Kunstobjekte unserer kleinen Hundertwasserin erworben ;-)).






Am letzten Dienstag durfte ich mich dann in Lisa´s Garten (rosensammlerin.blogspot.de) so richtig wohlfühlen. Sie öffnete ihre Gartenpforte ...

Lisa´s Garten


... und ich war ganz alleine, mit einer mehr als sympathischen Rosensammlerin in ihrem traumhaften Garten! Ich ging nach Hause mit vielen wunderbaren Eindrücken, neuem Gartenelan und einem Bulli voller Geschenke, die gleich in meinen Garten Einzug hilten.



Jetzt kann ich endlich wieder in Euren Gärten stöbern. Irgendwie habe ich das schon ein bißchen vermisst.





Bis Bald und allen eine wunderbare Woche mit ein wenig lauem Landregen auf mittlerweile staubtrockenem Boden!

Alexandra

Donnerstag, 12. Juni 2014

Disziplin im wilden Garten

Kennt ihr das? Es ist heiß, die Sonne brennt, sicher derzeit in allen Gärten ein ähnliches Szenario. Wenig Werkzeug und noch weniger Grünzeug in den Händen. Dafür laue Sommerabende, frische Salate und der Grill ist im Dauereinsatz. Der Liegestuhl braucht im nächsten Jahr sicher eine neue Auflage, denn wenn das so weiter geht ist die jetzige bald abgesessen ;-)). 
Ich muss gestehen, es bedarf einiger Disziplin in den kühleren Morgenstunden im Garten zu werkeln.

In meinem Garten auf der anderen Seite erblühen nun Rosen und Pfingstrosen zur gleichen Zeit. Das Gewitter mit heftigem Regen in der vorletzten Nacht hat zwar seine Spuren hinterlassen, doch das Wasser war trotz ständigem gießen dringend nötig.



                                                                               Trigintipetala






Lang ersehnte Blütenbälle " Festiva Maxima"







Diese Pfingstrose dufte sehr fein und die Blüten laden dazu ein beherzt die Nase herein zu stecken.






                                                                 Felicite Parmentier



                                                            
                                                                      Ispahan

                                



Hier meine Mm. Hardy die anfänglich ein wenig Rose wirkte aber jetzt sehr üppig ihre weißen Blüten präsentiert. Elisabeth ( rosensammlerin.blogspot.de ) * freu* sie ist weiß :-)).




Auch sehr üppig und der Name dieser Schönheit wir sich sicher in den untiefen meiner Rechnungen befinden die ich wirklich mal durchforsten sollte. In Zukunft werde ich sicher sorgsamer mit den Namen meiner Rosen umgehen.




                                   Gewohnt wild wird auch meine andere Seite immer grüner.
                                  Hier der kleine Hügel am Dahliensitzplatz.



Zurück in den Hausgarten wobei derzeit die Tür im wilden Garten dauerhaft offen steht. Ich bekomme die Tür  nicht mehr zu ohne die Rosenpracht zu quetschen :-)).


Auf dem Weg in meinen Garten begegnet mir diese Schönheit in Nachbars Gefilden.


Im Hausgarten blüht New Dawn, sie ist im letzten Jahr eingezogen da ihre Vorgängerin einfach nicht wachsen wollte. Es ist eine wahre Freude zu sehen wie gut sich die "Neue" entwickelt. Endlich hat mein Rosenbogen auch eine Rose die ihn verschönert.



                                                    Eine meiner Rosenbabys Belle de Crecy


                            In beiden Gärten stehen noch einige Rosen in den Startlöchern . 


Im Hausgarten wurde fleißig geerntet und wie ich finde sehr früh, zogen jetzt schon Rosenkohl und Grünkohl ein.

Langsam wird´s wieder voll, habt ihr auch so viele Schmetterlinge im Garten. Irgendwann habe ich aufgehört sie zu zählen.



                                                     Das Schmetterlinge Suchbild







Erinnert ihr Euch noch an die Kapuzinerkresse im Kübel ?












So sieht sie jetzt aus




Am letzten Samstag war ich im Maifeld zu einem  Gärtnerinnentreffen mit offener Minigartenpforte eingeladen , es war ein wunderbarer Tag. Hier nochmal herzlichen Dank an Bärbel ( maifelder-gartenlust.blogspot.com) die mich zu diesem tollen Tag in ihren fantastischen Garten eingeladen hat. Ebenfalls mein größter Dank an die anderen beiden Gärtnerinnen die an diesem Tag sehr Gastfreundlich ihre Pforten geöffnet hatten. 



Keine Sorge, ich bin gleich fertig . Möchte noch meine neuen Leser ganz herzlich Willkommen heißen und alle meine "alten" ;-)) mit einem heute etwas kühlerem Wetter in ihre Gärten verabschieden .

Seid fleißig und habt alle eine gute Zeit!

Alexandra

Montag, 2. Juni 2014

Eine kurze Weile im wilden Garten

Ein bewegtes Wochenende geht leider zu Ende. Es wurde Kindergeburtstag gefeiert, mit Freunden einen  wunderbaren Tag verbracht, Familientreffen genossen neue Pläne geschmiedet und faul in der Sonne gelegen, wenn sie mal durch die Wolken blinzelte. 

Langsam erfüllt Rosenduft den Garten und die Hummeln sind so eifrig, dass ich mich manchmal frage wie sie so pummlig sein können ;-)).



Die Rosenblüte beginnt im Hausgarten, meine andere Seite ist ein wenig später dran.







Da ich bei den ersten Rosen nicht auf die Namen geachtet habe, kann ich Euch nicht sagen wie sie heißen. Hatte ich bis dahin ja nicht geahnt das in mir so ein Feuer entfacht! Vorsicht historische Rosen machen süchtig ;-)).

Es könnte Mm.Boll und Comte de´ Chambord sein.


Einer meiner kleinen Neulinge, mehr Blüte als Rose.





Auf meiner anderen Seite breitet sich eine meiner ersten vor drei Jahren gepflanzten Rosen durch den Zaun aus, so sollte es sein eine Hecke aus Rosen.








Bald werden auch die anderen Rosen ihre Blüten öffen bis dahin schmücken Akelei



und Lupine 


das grüne Rosenblatt.





Der Zierlauch spielt verstecken.




Ich liebe es sehr wenn Lavendel und Rose ihre Düfte vereinen, ganz langsam öffnen sich hier die ersten Blüten.



Auch Frauenmantel darf wie ich finde derzeit in keinem Blumenstrauß fehlen.






Die Bartnelken sind bei den Schmetterlingen sehr beliebt, ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie viele hier auf den Blüten sitzen.








Es blüht noch etwas im wilden Garten, dass ich Euch nicht vorenthalten möchte


Die ersten Zuckererbsen, doch habt Acht sie landen nie im Kochtopf sondern gleich roh in den Mündern meiner Kinder. 

Ebenso der Kohlrabi, der meist gleich nach der Ernte verspeist wird ;-)).



Mangold vom letzten Jahr. Er schafft´s dann doch mal auf die Pizza!


Buschbohnen und Kohl entwickeln sich gut. 




Bei den Kohlkopfsorten ist das immer so eine Sache, wenn es zu feucht und warm ist bilden sie keine ordentlichen Köpfe. Dieses Jahr scheinen die Bedingungen optimal die Pflanzen rollen sich wunderbar zusammen.








Na was glaubt ihr? Finden diese roten Leckerbissen den Weg ins Haus :-))?



Hatte ich eigentlich schon mal darüber berichtet warum es im wilden Garten keinen Wintersalat oder im zeitigen Frühjahr  trotz Gewächshäuschen und Hochbeet keinen Salat oder Radieschen gibt?


Meine kleinen fleißigen Schneckeneiersammler dürfen im Herbst raus aus ihrem Gehege. Sie laufen bis in den Frühling ( wenn die ersten Stauden austreiben) frei in meinem Garten, dem der Nachbarn, auf der Straße ... umher. Sie graben fleißig den zuvor ausgebrachten Mist in die Beete und unsere Laufenten drehen auch das kleinste Blatt um um  an ihre Lieblingsspeise " Nacktschnecke " heranzukommen. Da verzichte ich gerne auf den Feldsalat im eigenen Garten und hole ihn mir wild von der Wiese :-)).

Langsam aber sicher wächst der Garten wieder zu, es ist wie ich finde jedes Jahr ein kleines Wunder.



Der Sitzplatz " kleine Pause" auch hier werden bald die Rosenbabys blühen!



Das Schattehangbeet im Garten Eden 



Ein im letzten Jahr gepflanztes Pfingstrosenfragment meiner Nachbarin das tatsächlich schon in diesem Jahr eine Blüte trägt.




Meine Güte, jetzt schau ich mir meinen Beitrag an, soooo viele Bilder und ich hätte da noch mehr auf Lager aber den Bilderwettlauf mit der Natur kann  man sowieso nicht gewinnen und es soll ja niemand mit natürlicher Pracht erschlagen werden! Wie oft habe ich eigentlich das Wort Rose geschrieben ;-))?





Ich wünsche allen eine Woche der Leichtigkeit und Freude an allem was wächst!

Alexandra